Meisterprüfung

Wir sagen JA zum Meister! Das können Sie auch!

 

Nutzen Sie Ihre persönliche Aufstiegsmöglichkeit, eine der höchsten nichtakademischen Qualifikation zu erlangen. Nach erfolgreich abgeschlossener Meisterprüfung erfüllen Sie auch die Voraussetzung zu einem Studium.

Der Meister ist das Herzstück des Handwerks. Wer ihn besitzt, verfügt über das fachliche,

betriebswirtschaftliche und pädagogische Know-how, einen Betrieb selbstständig zu führen, als Führungskraft besondere Aufgaben zu übernehmen. Bei Kunden, Kreditgebern und Ausrüstern genießt der Meisterbrief hohes Ansehen und bürgt für fachliche

Kompetenz, Zuverlässigkeit, Qualität und unternehmerisches Können.

 

Lehrgangsinhalte:

Teil I - Fachpraxis

• Anamnese (Hauttyp, Hautzustand etc.)

• Behandlungskonzept und Durchführung

• Beratungsgespräch

• Depilation / Epilation

• Apparative Kosmetik (Ultraschall, Dermabrasion, Softlaser etc.)

• Behandlung von Problemzonen (apparativ und manuell)

• Ganzkörpermassagen (Kräuterstempel, Hot Stone etc.)

• Dekorative Kosmetik

• Grundlagen des Permanent-Make-ups

• Maniküre

 

Teil II - Fachtheorie

Kosmetische Dienstleistungen:

• Beratung

• Behandlung

• Kosmetische Chemie (Inhaltsstoffe, Verträglichkeit, Anwendungsweise
   etc.)

• Make-up (Farb- und Formenlehre, Individualität des Kunden, modische
   Einflüsse etc.)

• Theorie zur Praxis (z.B. Massagetechniken, Problemzonenbehandlung,

  Gesundheitsförderung)

 

  Management eines Kosmetikinstitutes:

• Rechtliche Vorschriften

• Kundenberatung

• Kalkulation

• Betriebsorganisation

• Marketing

 

Voraussetzung

Zur Meisterprüfung ist zuzulassen, wer eine Gesellenprüfung oder eine Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf (Vollzeitausbildung in der Kosmetikschule) bestanden hat. Über Ausnahmen entscheidet die HWK auf Antrag."

Abschluss

Meisterbrief nach bestandenen Prüfungen der Teile I - IV

Dauer

456 Unterrichtsstunden